Veröffentlicht am

Ernennung zur kulturpolitischen Sprecherin

Landtagsabgeordnete Marion Gentges wird kulturpolitische Sprecherin der CDU- Landtagsfraktion.

Marion Gentges MdL wurde Anfang Juni als ordentliches Mitglied in den Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie in den Ständigen Ausschuss gewählt.

Mittlerweile haben sich auch die zugehörigen, fraktionsinternen Arbeitskreise konstituiert. Marion Gentges MdL wurde in beiden Arbeitskreisen zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen. „Ich freue mich, dass ich als neu gewählte Abgeordnete in den Arbeitskreisen Recht und Verfassung sowie Wissenschaft, Forschung und Kunst gleich als stellvertretende Arbeitskreisvorsitzende Verantwortung übernehmen darf. Das ist ein toller Vertrauensbeweis“, so Gentges MdL, die von der Fraktion auch zur kulturpolitischen Sprecherin gewählt wurde. „Kunst und Kultur genießen in Baden-Württemberg ein hohes Ansehen und ich freue mich sehr darauf, künftig in diesem Bereich als Sprecherin für die CDU-Landtagsfraktion verantwortlich zu sein. Durch meine Aufgaben in dem Ausschuss Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie dem zugehörigen Arbeitskreis komme ich regelmäßig mit allen relevanten Themen und Fragestellungen in Kontakt. Diese Synergieeffekte werde ich nutzen“, so Gentges MdL abschließend.

Veröffentlicht am

Ausschussbesetzung

Landtagsabgeordnete Marion Gentges in den Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie in den Ständigen Ausschuss gewählt.

In der vergangenen Fraktionssitzung entschieden die Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion über die zukünftige Besetzung der Fachausschüsse des Landtags sowie der zugehörigen, fraktionsinternen Arbeitskreise. Die Fachausschüsse, deren Beratungsergebnisse in Form von Beschlussempfehlungen an das Plenum übermittelt werden, sind die „inhaltlichen Werkstätten“ im Parlament.

Marion Gentges MdL wurde als ordentliches Mitglied in den Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst und in den Ständigen Ausschuss gewählt und ist damit sehr zufrieden: „Ich freue mich über das Ergebnis der Wahl und meine zukünftige Arbeit in den beiden Fachausschüssen. Die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Kunst haben in Baden-Württemberg einen hohen Stellenwert und ich werde mich mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass in diesen Bereichen auch zukünftig die richtigen politischen Rahmenbedingungen gelegt werden. Meine langjährige Berufserfahrung als Rechtsanwältin wird mir, insbesondere auch mit Blick auf den Ständigen Ausschuss, eine große Hilfe sein“, so Marion Gentges MdL.

Veröffentlicht am

Koalitionsvertrag

Landtagsabgeordnete Marion Gentges:
„Wir haben eine deutliche CDU-Handschrift im Koalitionsvertrag durchgesetzt“

Den heute vorgestellten Koalitionsvertrag lobt Landtagsabgeordnete Marion Gentges als einen Erfolg wochenlanger Verhandlungen: „Dieser Koalitionsvertrag trägt die Handschrift der CDU. In den wichtigen Politikfeldern konnten wir für unser Land Baden-Württemberg und für seine Menschen wichtige Verbesserungen durchsetzen. „Wir werden die Realschule stärken und einen Kinderbildungspass einführen. Wir entlasten Familien bei der Finanzierung des Besuchs eines Kindergartens im Jahr vor der Einschulung und stärken damit die frühkindliche Bildung und die Integration von Kindern im Vorschulalter. Das ist Familienpolitik pur“, so Gentges MdL.

Auch im Wohnungsbau konnte die CDU deutliche Verbesserungen durchsetzen: Bis zu 250 Millionen Euro werden in den nächsten fünf Jahren in Wohnbauförderung investiert. „So wird uns der Aufbruch für mehr bezahlbaren Wohnraum gelingen.“

Im Politikbereich der Inneren Sicherheit konnte die CDU ihre Forderungen ebenso durchsetzen: „Die Polizei wird mit zusätzlichen 1.500 Stellen deutlich gestärkt. Die unter Grün-Rot eingeführte Polizeireform werden wir auf den Prüfstand stellen und Fehler korrigieren.“ Zudem wird die neue Landesregierung 500 Millionen Euro in Straßen, Schienen, in den Hochbau und in Hochschulen investieren. „Wir haben durchgesetzt, dass das Land 325 Millionen Euro für eine Digitalisierungsstrategie bereitstellen wird. Wir machen Baden-Württemberg wieder zu einem Innovationsland“, betont Marion Gentges.

Zu den großen Aufgaben der neuen Regierung wird die Integration gehören: „Baden-Württemberg wird ein Integrationsgesetz bekommen. So werden wir Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive besser in unser Land und in unsere Gesellschaft integrieren. Jene, die aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen oder integrationsunwillig sind, müssen mit schnellerer und konsequenterer Abschiebung rechnen.

Dieser Koalitionsvertrag ist verlässlich, nachhaltig und innovativ: Damit sind die Weichen für ein erfolgreiches Regierungshandeln gestellt“, so Marion Gentges abschließend.