Veröffentlicht am

Ausbau der Breitbandinfrastruktur wird konsequent vorangetrieben

Der Ortenaukreis erhält vom Land Fördermittel in Höhe von 1.140.878,50 Euro. Diese sind für die Verbesserung der Netzinfrastruktur vorgesehen und fließen u.a. in den Ausbau des Breitbandnetzes in den Gemeinden Gutach (232.362,50 Euro für den Aufbau eines FTTB- und Backbonenetzes in Gutach-Steinenbachtal), Oberwolfach (483.555,00 Euro für  Neuverlegung und Kabeleinzug von Backbone und FTTB), Fischerbach (16.160,00 Euro für die Mitverlegung und Neuverlegung von FTTB in Fischerbach-Vordertal) und Hornberg (85.585,00 Euro für die Mitverlegung und Neuverlegung mit Glasfasereinzug in Hornberg-Oberreichenbach). 
„Wir legen mit der Breitbandinitiative einen Schwerpunkt auf den Ausbau des schnellen Internets, damit unsere Heimat zukunfts- und wettbewerbsfähig bleibt. Für Unternehmen und Privatpersonen ist ein stabiles und schnelles Netz ein bedeutender Standortfaktor“, so Marion Gentges MdL.
„Die grün-schwarze Landesregierung hat von Anfang an erkannt, dass der Fokus auf den schnellen Ausbau der Breitbandinfrastruktur gelegt werden muss. Das betrifft besonders auch die ländlich-geprägten Regionen, die es gezielt zu stärken gilt. Glasfaserförderung in alle Haushalte muss dabei das Ziel sein“, erläutert Sandra Boser MdL.
„Die Förderbescheide, die in regelmäßigen Abständen an die Landkreise und Kommunen überreicht werden, sind eine wichtige Voraussetzung für den gemeinsamen Erfolg. Wünschenswert wäre es, dass die Zusammenarbeit in diesem wichtigen Bereich zwischen Land und Bund noch weiter ausgeweitet werden könnte um das Ziel, ganz Baden-Württemberg bis 2025 flächendeckend mit schnellem Internet auszustatten, möglichst schnell zu erreichen“ so die Abgeordneten Gentges und Boser abschließend.7