Veröffentlicht am

Dankbar für den Wiederaufbau des Sägewerks

MdL Marion Gentges: „Dankbar für den Wiederaufbau des Sägewerks“

saegewerk_1

Das Sägewerk in Welschensteinach wurde bereits 1774 zum ersten Mal erwähnt. Am 22. Oktober 2015 wäre seine Geschichte beinahe zu Ende gegangen. Ein Feuer vernichtete die Aufbauarbeiten der letzten 20 Jahre.

Aber aus Verantwortung für die Arbeitnehmer und die Region entschied sich Familie Messmer für den Wiederaufbau. Dass sich das Sägewerk bereits seit vier Generationen in Familienbesitz befand, spielte natürlich auch eine Rolle bei dieser Entscheidung. Mithilfe der Gemeinde wurde ein Antrag auf ELR Fördermittel gestellt, welcher von der Landesregierung genehmigt wurde. Dank tatkräftiger Unterstützung konnte das Sägewerk schon im November 2016, gut ein Jahr nach dem verheerenden Brand, wieder seine Produktion voll aufnehmen.

Gemeinsam mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk konnte Marion Gentges sich nun bei einem Besuch vor Ort davon überzeugen, dass die ELR Fördermittel des Landes sehr gut investiert wurden. Eine neue Sägehalle mit modernster Ausstattung sorgt dafür, dass Familie Messmer so gut wie alle Kundenwünsche bedienen kann. Dadurch können zahlreiche Arbeitsplätze gesichert werden und der Region bleibt ein wertvolles Unternehmen erhalten.