Veröffentlicht am

Der Übergang Schule-Beruf ist für unsere Kinder und ihre Zukunft ein bedeutender Schritt und erfordert von Seiten der Politik eine entsprechende Wertschätzung.

„Mit dem Übergang von der Schule in den Beruf beginnt für die jungen Menschen ein neuer Abschnitt, der für ihren weiteren Lebensweg von großer Bedeutung ist. Es ist wichtig, sie in dieser Phase nicht allein zu lassen sondern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Das ist nicht nur eine Herausforderung für die Betroffenen und deren Familien und Freunde, sondern auch für die Politik. Ich begrüße es vor diesem Hintergrund ausdrücklich, dass die Gewerbliche und Haushaltswirtschaftlich- Sozialpflegerische Schulen Emmendingen bis zum 31.08.2020 mit 201.500 Euro bei der Einrichtung eines regionalen Übergangsmanagements unterstützt werden“, freut sich Marion Gentges MdL.
Durch die Einführung des Bildungsgangs „Ausbildungsvorbereitung dual“ wird den jungen Menschen zudem eine systematische Berufsorientierung sowie ein direktes Kennenlernen unterschiedlicher Betriebe in der Region ermöglicht. Die Partner des
Ausbildungsbündnisses – Land, Wirtschaft, Gewerkschaften, Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und kommunale Spitzenverbände – haben dafür ein Gesamtkonzept entwickelt. Dieses wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit
763.000 Euro für fünf neu aufgenommene Modellregionen unterstützt. „Eine wertvolle Investition für die Zukunft unserer Kinder“, so Landtagsabgeordnete Gentges abschließend.24