Veröffentlicht am

Die Denkmalförderung leistet einen wichtiger Beitrag für den Erhalt unserer vielseitigen und beachtlichen Kulturlandschaft in Baden-Württemberg.

„Denkmäler sind nicht nur ein Anziehungspunkt für Touristen, sondern dienen auch der Identifikation der Bürgerinnen und Bürger vor Ort mit ihrer Heimat. Ich freue mich sehr, dass Endingen 12.760 Euro für die Restaurierung des Kriegerdenkmals aus dem Jahr 1897 erhält. Damit können wichtige Restaurierungs- und Instandhaltungsarbeiten verrichtet werden“, so Marion Gentges, die Vorsitzende des Arbeitskreises Wissenschaft, Forschung und Kunst der CDU-Landtagsfraktion, über die Bekanntgabe der zweiten Tranche des Denkmalförderprogramms 2018.
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert in der zweiten und letzten Runde in 2018 den Erhalt und die Sanierung von insgesamt 220 Kulturdenkmalen. Dafür werden 11,5 Mio. Euro eingesetzt. Unterstützt werden 97 private Kulturdenkmale, 84 kirchliche und 39 kommunale Denkmale. Die Mittel stammen aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.
„Beim Erhalt und der Pflege der historischen Bauten unterstützt das Land die Kommunen nach Kräften, damit wertvolles Erbe aus der Vergangenheit auch für die Zukunft bewahrt werden kann“, so Marion Gentges MdL abschließend.