Veröffentlicht am

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist ein Segen für die Region

„Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ist seit 25 Jahren das zentrale Instrument zur Stärkung und Weiterentwicklung der Kommunen im ländlichen Raum. Durch die Fördermittel wird sichergestellt, dass Baden-Württemberg auch in Zukunft in der Fläche stark, attraktiv und lebendig bleibt“, so Marion Gentges MdL mit Blick auf die zuvor vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz veröffentlichte Liste der geförderten Projekte. Mit 90 Mio. Euro werden dieses Jahr 487 Gemeinden mit 1.538 Projekten im ganzen Land aus den vier Förderschwerpunkten Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen unterstützt.

Mit der Schwerpunktsetzung Wohnen wird der Innenentwicklung der notwendige Stellenwert eingeräumt und die Schaffung zusätzlichen Wohnraums ermöglicht. Auch bei der örtlichen Grundversorgung werden wichtige Impulse gesetzt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Dorfgastronomie, die im Ländlichen Raum nicht nur der Versorgung und Verpflegung der Bevölkerung dient, sondern für die Menschen vor Ort auch wichtiger Treffpunkt für gesellschaftliche und kulturelle Veranstaltungen ist. Ebenso sind Bäckereien, Metzgereien und weitere Handwerksbetriebe Standortfaktoren, die die Attraktivität einer Kommune mitbestimmen und Lebensqualität und Lebendigkeit der Dörfer stärken.

„Es freut mich daher ganz besonders, dass 18 Maßnahmen im Wahlkreis Lahr mit einem Volumen von über 1,2 Mio. Euro gefördert werden. Damit können wesentliche Impulse und Projekte angegangen und örtliche Potenziale für die Zukunft gesichert werden“, so Gentges MdL.

Gefördert werden Maßnahmen in Frießenheim, Gutach, Halsach im Kinzigtal, Hausach, Hofstetten, Kippenheim, Meißenheim, Mühlenach, Schuttertal, Seelbach, Steinach und Wolfach. Die Förderungen reichen je nach Projekt von rund 37.000 Euro bis zu 255.000 Euro. Die geförderten Maßnahmen umfassen sowohl Investitionen im Bereich der Grundversorgung als auch in den Bereichen Arbeiten und Innenentwicklung/Wohnen. „In den Beratungen zum Doppelhaushalt 2020/2021 hat sich die CDU-Landtagsfraktion aktiv für eine erneute Stärkung des ELR ausgesprochen. Mit einem Mittelaufwuchs von jeweils 15 Millionen Euro heben wir hervor, welche Bedeutung der Ländliche Raum für uns hat. Denn gute Ideen und gewissenhafte Maßnahmen halten den Ländlichen Raum auch in Zukunft attraktiv“, so Gentges MdL abschließend.