Veröffentlicht am

In Rust werden Nägel mit Köpfen gemacht und die Zukunft aktiv gestaltet

Für den Gemeindebesuch der Landtagsabgeordneten Marion Gentges in Rust nahm sich Bürgermeister Kai-Achim Klare viel Zeit und stellte der Abgeordneten zunächst auf den Bauplänen bildlich dar, wie die Gemeinde durch die zahlreichen Bauprojekte sinnvoll zusammenwachsen wird. Marion Gentges zeigte sich beeindruckt von den regen Bauaktivitäten der Gemeinde: „Es ist schön zu sehen, dass die Gemeinde wichtige Projekte für die Bürgerinnen und Bürger aktiv vorantreibt und dadurch die Attraktivität der Gemeinde weiter erhöht.“ 
Die neue Mehrzweckhalle sowie die Schaffung eines großzügigen Bürgerparks bieten der Gemeinde vielfältige Möglichkeiten, um das soziale Zusammenleben zu stärken.
Da die laufende Rathausrenovierung auch die nähere Umgebung miteinschließt, werden neben den Mitarbeitern und Besuchern des Rathauses auch die Anwohner profitieren. Die Neugestaltung des erweiterten Vorplatzes soll einen attraktiven Raum für ein aktives Dorfleben schaffen.
Auch auf die neue Polizeiwache ist der Bürgermeister stolz. „In ihr haben in diesem Jahr erstmals deutsche und französische Polizisten gemeinsam ihren Dienst verrichtet. Durch dieses EU-Projekt wird die deutsch-französische Zusammenarbeit gestärkt und die Sicherheit in der Region weiter erhöht“, so Bürgermeister Klare. Auch Landtagsabgeordnete Gentges lobt das Projekt: „Das Pilotprojekt, das ich gerne unterstütze, unterstreicht die gemeinsamen Werte und das freundschaftliche Verhältnis, das uns mit Frankreich verbindet“, so Marion Gentges MdL.
Zum Abschluss folgte eine Rundfahrt im gemeindeeigenen Elektromobil. Bei dieser Gelegenheit konnte sich Marion Gentges vor Ort ein Bild über die einzelnen Bauprojekte machen.