Veröffentlicht am

Integration erfordert Anstrengungen von allen Beteiligten

„Die Integration von bleibeberechtigten Menschen mit internationalen Wurzeln ist eine Herausforderung, die allen Beteiligten einiges abverlangt. Es freut mich, dass die Politik die Kommunen dabei nicht im Regen stehen lässt, sondern mit zusätzlichen Fördermitteln unter die Arme greift. In den Landtagswahlkreis Lahr fließen insgesamt 117.000 Euro für Integrationsbeauftragte in den Gemeinden Friesenheim und Haslach. Die Stadt Waldkirch und der Landkreis Emmendingen erhalten insgesamt 27.500 Euro für einen Integrationsbeauftragten und die Hinführung zu niederschwelligen Angeboten“, so Marion Gentges MdL.  
Über den mit 320 Mio. Euro dotierten Pakt für Integration hinaus werden in diesem Jahr durch die Verwaltungsvorschrift zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration (VwV-Integration) Integrationsmaßnahmen in den Städten und Gemeinden sowie den Landkreisen Baden-Württembergs mit rund 3,5 Millionen Euro unterstützt. Ziel der Förderung ist die Entwicklung und Stärkung nachhaltiger Strukturen im Integrationsbereich auf kommunaler Ebene.
„Integration erfordert nicht nur ein wechselseitiges Verständnis, sondern auch eine klare Identifikation mit unserer Werteordnung. Deshalb müssen Sprachförderung, Wertevermittlung und Teilhabe am Arbeitsmarkt im Mittelpunkt aller Integrations-aktivitäten stehen“, so Marion Gentges MdL abschließend.