Veröffentlicht am

Kontinuierlicher Ausbau der Radwege in Baden-Württemberg kommt auch dem Ortenaukreis zugute

Marion Gentges MdL: „Kontinuierlicher Ausbau der Radwege in Baden-Württemberg kommt auch dem Ortenaukreis zugute“

„Wir freuen uns, dass der Radewegeplan von Meißenheim nach Ichenheim an der L104 dieses Jahr ausgebaut sowie der Lückenschluss des Radwegs an der B3 bei EttenheimAltdorf in das Programm für Radwegemaßnahmen aufgenommen wurden. Damit werden die aktuell bestehenden Lücken im Radverkehrsnetz im Wahlkreis geschlossen, womit wir sowohl die allgemeine Sicherheit für Radfahrer verbessern als auch die Attraktivität der örtlichen Verkehrsinfrastruktur erhöhen“, so Marion Gentges MdL.
Das Ministerium für Verkehr hat heute in Stuttgart die Fördermaßnahmen für die Radinfrastruktur für das kommende Jahr vorgestellt. Anlass der Pressekonferenz war das 10-jährige Jubiläum des vom damals für den Verkehr zuständigen Staatssekretärs im Innenministerium – Rudolf Köberle (CDU) – neu geschaffenen Landesbündnisses ProRad.
Bereits unter der CDU-geführten Landesregierung hatte man es sich zum Ziel gesetzt, die Fahrradinfrastruktur zu fördern sowieinnovative und sichere Radverkehrskonzepte im Land zu entwickeln und umzusetzen. Auch heute legt die CDU-Landtagsfraktion großen Wert auf
eine ideologiefreie Verkehrspolitik, eine angemessene Förderung des Radverkehrs, sowie den Ausbau viel befahrener Trassen in Ballungsräumen als auch Lückenschlüsse für Radwege im Ländlichen Raum.