Veröffentlicht am

Landtagsabgeordnete Gentges begrüßt Bürgerbusförderung

Die grün-schwarze Landesregierung hat beschlossen, Bürgerbusprojekte im Jahr 2017 mit insgesamt 200.000 Euro zu fördern und dadurch insbesondere den öffentlichen Verkehr im Ländlichen Raum zu stärken. „Die Busse, die in der Regel von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern gefahren werden, sind eine wertvolle Unterstützung für die bestehenden ÖPNV-Angebote. Durch die Maßnahme werden das Ehrenamt und das Verkehrsangebot vor Ort gezielt gestärkt“, freut sich Marion Gentges MdL.

Das Programm sieht einen pauschalen Förderbetrag von maximal 30.000 Euro für neuwertige barrierefreie Niederflurbusse und bis zu 20.000 Euro für sonstige neuwertige barrierefreie Busse vor. Für Gebrauchtfahrzeuge ist eine Förderung von bis zu 25% des Anschaffungspreises, höchstens jedoch 15.000 Euro, vorgesehen. Auch die ehrenamtlichen Fahrer, die für das Fahren des Busses im Linienverkehr einen Personenbeförderungsschein benötigen, sollen bei dessen Beantragung eine Pauschale von 250 Euro je Führerschein erhalten. „Dadurch stellen wir sicher, dass bei diesem erfolgreichen Mobilitätsangebot nicht nur die Käufer der Fahrzeuge, sondern auch die späteren ehrenamtlichen Fahrer eine angemessene finanzielle Unterstützung bekommen“, so Landtagsabgeordnete Gentges abschließend.