Veröffentlicht am

Marion Gentges begrüßt Fortsetzung des Erfolgsmodells Bildungshäuser

CDU-Landtagsabgeordnete Marion Gentges begrüßt Fortsetzung des Erfolgsmodells „Bildungshäuser 3-10“  

Marion Gentges MdL freut sich über den Beschluss des Ministerrats und des Kabinetts, die Finanzierung der bestehenden 194 „Bildungshäuser 3-10“ in Baden-Württemberg dauerhaft sicherzustellen.

Die Bildungshäuser, bei denen es sich um eine Kooperation zwischen Kindergärten und Grundschulen mit gemeinsamen und jahrgangsübergreifenden Bildungsangeboten handelt, wirken sich laut einer Studie des Transferzentrums für Neurowissenschaften und Lernen positiv auf die Entwicklung der Kinder aus.

Insbesondere die mathematischen und sprachlichen Kompetenzen von Kindern, die in der Familie nicht ausreichend gefördert werden könnten, würden verbessert. „Es ist eine gute Entscheidung, die bestehenden Bildungshäuser mit 1,8 Millionen Euro jährlich zu unterstützen und damit den Kindern einen erfolgreichen Übergang vom Kindergarten in die Grundschule zu ermöglichen. Ich freue mich, dass auch mehrere Einrichtungen in den Landkreisen Ortenau und Emmendingen direkt von der Förderung profitieren“, so Gentges MdL, die in diesem Zusammenhang auch die Fortsetzung der Förderung von Kinder- und Familienzentren lobt. Das 2016 aufgesetzte Förderprogramm ermöglicht auch 2017 bis zu 100 Kindertageseinrichtungen, die sich zu Kinder- und Familienzentren weiterentwickeln, einen Förderbetrag von je 10.000 Euro. „Dadurch wird gezielt die Struktur der Einrichtungen gestärkt, die als Anlaufstelle und Treffpunkt für Eltern und Kinder nicht nur einen wertvollen Beitrag für die Erziehung, sondern auch für die Integration leisten“, so Marion Gentges MdL abschließend.