Veröffentlicht am

Städtebaufördermittel in Höhe von 4,9 Mio. Euro fließen in den Wahlkreis Lahr

„Der Wahlkreis Lahr profitiert auch in diesem Jahr wieder von der Städtebauförderung. Mit 4,9 Mio. Euro verteilt sich ein ansehnlicher Betrag auf sechs Gemeinden. Die Stadtmitte Nord in Haslach wird mit 700.000 Euro, der Kanadaring in Lahr mit 1,5 Mio. Euro und die Ortsmitte in Meißenheim mit 200.000 Euro gefördert. Weitere 800.000 Euro fließen in die Ortsmitte in Rust, 800.000 Euro in die Ortsmitte in Seelbach und 900.000 Euro in die Ortsmitte in Steinach“, so Landtagsabgeordnete Marion Gentges zur Veröffentlichung der Programmliste zur Städtebauförderung 2018.
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert in diesem Jahr Projekte und Maßnahmen mit einem Finanzvolumen von 244,9 Mio. Euro, von denen 143,65 Mio. Euro vom Land selbst und 101,25 Mio. Euro aus Bundesfinanzhilfen stammen. Ein wichtiger Schwerpunkt der Förderung liegt auch 2018 darin, Flächen und leerstehende Immobilien umzunutzen, zu modernisieren und zu aktivieren, um dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Allein in den Gebieten, die neu in die Städtebauförderung aufgenommen wurden, sind mehr als 2.000 neue Wohneinheiten geplant. Rund 3.100 Wohneinheiten sollen modernisiert werden. Hinzu kommen neue und modernisierte Wohnungen in den Sanierungsgebieten, in denen die Mittel aufgestockt werden.
Landesweit werden 370 Maßnahmen gefördert.
„Durch die Städtebauförderung unterstützen wir unsere Städte und Gemeinden bei ihrer Entwicklung und sorgen dafür, dass nicht nur die Ballungszentren, sondern auch der Ländliche Raum als attraktiver Lebensraum erhalten bleibt“, so Marion Gentges MdL abschließend.