Veröffentlicht am

Werkstatt für behinderte Menschen in Denzlingen profitiert von Landesfördermitteln

„Am 3. Dezember ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Anlässlich dessen wurden die Projekte bekanntgegeben, die im Rahmen der Förderung von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen vom Land finanziell unterstützt
werden. Es freut mich, dass die Werkstatt für behinderte Menschen des Caritas-Verbands im Landkreis Emmendingen für einen Neubau 485.645 Euro Haushaltsmittel und 650.529 Euro Ausgleichsabgaben erhält“, so Marion Gentges MdL.
In Übereinstimmung mit der UN-Behindertenrechtskonvention verfolgt das Förderprogramm des Landes das Ziel, in allen Stadt- und Landkreisen zu einer inklusiven und wohnortnahen Infrastruktur für Menschen mit Behinderungen beizutragen und damit deren gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen. Neben notwendigen Modernisierungen werden deshalb vor allem auch neue, gemeindeintegrierte Wohn- und Beschäftigungsstrukturen unterstützt. Dafür investiert das Land im Jahr 2018 insgesamt fast 18 Mio. Euro.
„Wir wollen Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen für die Zukunft sichern. Das bedeutet, gleichberechtigt am geistigen, sozialen, kulturellen, beruflichen und politischen Leben der Gesellschaft teilnehmen zu können. Dafür müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Ein barrierefreies Gemeinwesen, selbstbestimmtes Wohnen, die Teilhabe am Arbeitsleben und das Recht auf lebenslanges Lernen sind zentrale Elemente unserer Politik für Menschen mit Behinderungen. Dafür setzen sich die Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen in den anderen Bundesländern und im Bund engagiert ein“, so Marion Gentges MdL abschließend.